Das Geheimnis vom Beziehungsglück

Aktualisiert: 27. Dez 2018

Und wie wir dabei unsere einzigartige Individualität nicht verlieren.



Das Wichtigste vorweg: In Ihnen ist alles vorhanden und angelegt, um glücklich in Beziehungen zu sein. Bevor Sie sich als Single ins Beziehungsglück reinstürzen, ist es von grossem Nutzen bereits eine gefestigte Persönlichkeit vorzuweisen. Lassen Sie sich Zeit. Wer nicht allein sein und das geniessen kann, wird auch zu zweit Probleme erleben. Sind Sie schon in einer Beziehung, nehmen Sie sich von diesen Beziehungskillern in acht.: Kritik (nicht einfache Beschwerde gemeint), Verachtung, Rechtfertigung und Mauern. Die Liebe ist mehr wie eine Pflanze: Man muss sie wässern, düngen, ans Licht oder in den Schatten stellen. Man muss sie pflegen, damit sie blühen und längerfristig gedeihen kann. Dazu braucht es Zeit, Motivation und das entsprechende Wissen und Können.


In der Überreinstimmung der grundlegenden Werten wie gemeinsame Überzeugungen, Moralvorstellungen, Meinungen, Vorlieben, Lebensstil sind die Erfolgsaussichten für ein nachhaltiges Beziehungsglück am besten. Wir teilen hiermit eine ähnliche Weltsicht und fühlen uns, in unseren Vorstellungen vom Leben bestätigt. Konflikte und Spannungen dringen nicht in Kernthemen des Lebens ein und belasten unsere Beziehung. Mit ähnlichen Standpunkten werden positive Gefühle erzeugt. Laut Forschung spielt es eine wesentliche Rolle für das Beziehungsglück, wenn wir ähnliche Charaktereigenschaften teilen können. Das klingt für Manche wohl langweilig, weil es dem Mythos nach Gegensätzlichkeit und Geheimnis widerspricht und verlangt sicher ein tieferes Verständnis. Sie müssen also nicht jemand grundsätzlich anderes finden, können jedoch zusammen jederzeit etwas ausserhalb der Routine machen und ruhig mutiger werden, mehr Abenteuer und Überraschung in Ihr Leben zu bringen. Die gemeinsame Zeit für ein starkes Wir-Gefühl ist eine solide Basis. Wir müssen uns diesen Raum für gemeinsame Begegnungen auch in Stresszeiten schaffen können. Wirken Sie jeglicher Entfremdung entgegen, werden Sie vermehrt zu einem Zuhörer. Das alleine schon kann Wunder in der Beziehung vollbringen.


Gewisse Vorurteile müssen korrigiert werden. Männer können sehr romantisch sein und Frauen einen praktischen Ansatz verfolgen. Männer verlieben sich gemäss aktueller Studien schneller als Frauen. Hier ist halt im Verständnis und im Umgang mit Idealisierungen Toleranz gefragt. Streitigkeiten und Auseinandersetzungen können wir nicht einfach so aus dem Weg gehen. Sie gehören auch zu einer glücklichen Beziehung. Entscheidend ist der Raum für regelmässigen Austausch und ein gesunder und konstruktiver Umgang mit Konflikten. Höhen und Tiefen sind ein Teil jeder intakten Beziehung. Schwarz-weiss-Denken bringt uns nicht weiter. Studien belegen, dass nicht die Anzahl an Konflikten, sondern das Verhältnis zwischen positiven und negativen Erfahrungen entscheidend ist. Frauen nehmen Konflikte mehr zu Herzen als Männer und analysieren deshalb mehr. Männer können sich an Vieles gar nicht mehr erinnern. Wie lässt sich dieser Frust entschärfen? Schon diese Erkenntnis hilft beide Seiten im Umgang mit solchen Situationen. Das Problemlösen ist bei den Männern mehr aufgabenorientiert während Frauen immer die tieferliegenden Gründe zu erforschen suchen und dadurch das Ganze länger mit sich tragen. Bei Männern hilft auch mal nachzugeben mit einer Entschuldigung oder Kompromiss. Eine gewisse Nachsicht und Toleranz sind bei beiden Geschlechtern auch hier gefragt.


Der Stress bei Paaren ist wesentlich grösser als bei Singles. Die Bereitschaft für Kompromisse und gemeinsame Bewältigung der Probleme ist deshalb eine wirksame Medizin und gehört in jede Beziehungsapotheke. Die Bekenntnis zur Zweisamkeit muss deshalb ständig erneuert werden. Gehen Sie nicht davon aus, dass die zu Beginn gelebte Leidenschaft lebenslang halten wird. Eine zufriedenstellende Sexualität darf nicht irgendwann einschlafen. Sie muss lebendig gehalten und gepflegt werden. Mit der Dauer der Beziehung kommt eine andere Art von Liebe und Zufriedenheit. Doch auch hier hilft, Raum für Überraschung und Neuentdeckung zu schaffen. Auch wenn es anfänglich Überwindung kostet, lohnt es sich, den Liebesfrust nicht einfach in sich hineinzufressen oder den Liebeshunger in fremden Betten zu suchen.

10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen